Einzelausstellungen / Solo Exhibition
Gruppenausstellungen / Group Exhibition


aktuell / current

Sommervögel

mit
Joachim Bandau, Heike Kati Barath, Sabian Baumann, Reto Boller, Dave Bopp, Urs Frei, Katharina Grosse, Marcia Hafif, Martín Mele, Judy Millar, Patrick Rohner, Fabian Treiber und Markus Weggenmann

Gäste:
Manuel Etterli, Anne Fellner, Samuel Haitz, Swetlana Heger und Thomas Julier
  
Ausstellung: 12. Juni – 24. Juli 2021

Öffnungszeiten:
Mi – Fr 12 – 18 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
oder nach Vereinbarung

Galerie Mark Müller
Haffnerstr. 44, CH-8005 Zürich
www.markmueller.ch


LOOK AT THIS

Die Ausstellung LOOK AT THIS lädt ein zu einer kritischen Reflexion der vielfältigen Beziehungen zwischen Kunstwerk, Publikum, Raum und Institution. Gleichzeitig hinterfragt die Schau fest etablierte [westliche] Sichtweisen. LOOK AT THIS fragt: Was wird ausgestellt und in welcher Form? Welche Rolle übernimmt der Raum dabei? Welche Bewertungen und Zuschreibungen sind damit verbunden? Welche Abhängigkeiten und Machtstrukturen treten zutage?

LOOK AT THIS zeigt Werke unterschiedlichster Medien von 25 internationalen Künstler:innen aus den vergangenen fünf Jahrzehnten, u. a. von Sameh Al Tawil, Heike Kati Barath, Dirk Bell, Benjamin Bergmann, Kristina Buch, Bodo Buhl, Ndidi Dike, Victor Ehikhamenor, Raoul De Keyser, Elmgreen & Dragset, Julian Göthe, Jon Groom, Sabrina Hohmann, Magdalena Jetelova, Leo von Klenze, Victor Leguy, Nam June Paik, Stephan Reusse, Gerhard Richter, David Shrigley, Thomas Struth, Thu-Van Tran, Rosemarie Trockel, Andreas von Weizsäcker.

Die Ausstellung ist eine dialogische Auseinandersetzung zwischen den Kuratoren Folakunle Oshun [Lagos] und Bernhart Schwenk [München]. Sie macht die Wahrnehmung von Kunst und die Vielfalt der Perspektiven zum eigentlichen Thema der Ausstellung. Der Prozess wird von einem Filmprojekt begleitet.

Ausstellung: 17. Juni – 19. September 2021

Pinakothek der Moderne, München
www.pinakothek.de/lookatthis


HochStand

mit
Heike Kati Barath, Oliver Gather, Jan Gmeinhardt, Hubertus Hess, Sarah Iremonger, Minyoung Park, Paul Mayer, Beate Passow, Hans Pfrommer und Philipp Schönborn

Es gibt Ikonen, die so tief eingebrannt sind ins kollektive Bildgedächtnis, dass man sich über ihre besondere Bedeutung gar nicht mehr aktiv bewusst ist. Der Hochstand zählt zu dieser seltenen Art. Dass allgemein die Jagd ihren festen Platz im stereotypen Bild über die Deutschen und ihr Land einnimmt, ist unstrittig. Dabei ist sie in der Praxis für den Großteil der Bürger eine recht ferne Angelegenheit, denn nur ein geringer Teil der Bevölkerung ist im Besitz eines Jagdscheins. Der Hochstand jedoch ist für alle sichtbar, die sich nicht ganz unaufmerksam durch die Welt bewegen. Er begegnet einem jeden von uns immer wieder bei Spaziergängen und Ausflügen. Die Künstler unserer Ausstellung finden in seiner motivischen Ambivalenz und seiner Weigerung sich eindeutig einzuordnen eine spezifische Qualität. Denn für ein Gebilde, dessen Existenz so radikal auf einer simplen Zweckmäßigkeit beruht, birgt es eine enorme Formenvielfalt und ein erhebliches Maß an ikonographischer Eigenständigkeit. Die Ambition des Waidmanns, sein Bauwerk möglichst nahtlos in die Natur zu integrieren teilt er mit so manchem Architekten. Gleichzeitig repräsentiert der Hochstand in seiner Archaik so etwas wie die Urform von Architektur überhaupt.

Ausstellung: 30. Mai – 11. Juli 2021

Galerie Emmanuel Walderdorff
Hofgut Molsberg, Hauptstraße 41, 56414 Molsberg


Einzelausstellungen
Solo Exhibitions

2021

2020

2019

  • platzt plötzlich, Galerie Mark Müller, Schweiz
  • was war das jetzt, Kunsthalle Bremerhaven

2018

2017

2016

  • auf der anderen Seite, Kunstverein Ulm ↗︎ Photos
  • nicht jetzt, Galerie Roy, Zülpich

2015

  • mitten unter, Galerie Mark Müller, Zürich   ↗︎ Photos
  • Betwixt and between, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam (+ Koes Staassen Objects of desire)

2014

  • Du auch hier, Von der Heydt Kunsthalle, Wuppertal (K)   ↗︎ Photos
  • Bilder für Neu-Hohenschönhausen, Projekt im öffentlichen Raum (K)   ↗︎ Photos
  • Nun gut, wer bist du denn, Städtische Galerie Delmenhorst (K)
  • Nachtgelee, Essenheimer Kunstverein, Essenheim (+ Sonja Alhäuser)

2013

  • „Der Himmel drüber bleibt wunderbar.“, Kunstverein Münsterland, Coesfeld

2012

  • mannomann, Galerie Mark Müller, Zürich
  • I love Pubertät, Kunstverein Schwerin (+ Joachim Weischer)

2011

  • Stunden später, Fuhrwerkswaage, Köln (K)
  • Sie sind hier, Museum Pfalzgalerie, Kaiserslautern (K)
  • Weihnachtspause, Institut für moderne Kunst, Nürnberg

2010

  • Hausfreunde, Kunsthaus Essen

2009

  • Wursthorst, Museum Baden, Solingen
  • schuggaschwips, Refugium, Berlin (+ Sonja Alhäuser)
  • spastic with cheer, Kunstverein Schwerte (+ Paul McDevitt) (K)
  • Házibuli 1, Galerie Cokkie Snoei, Amsterdam
  • Házibuli 2, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam

2008

  • nimm doch, Magazin 4, Bregenzer Kunstverein (K)
  • kommst du, Columbus Art Foundation/Halle 14, Spinnerei Leipzig (K)
  • das dritte Zimmer, Galerie Mark Müller, Zürich (+ Joachim Bandau)
  • HOOP!, artothek Köln (+ C. A. Wertheim)
  • crox 249, Croxhapox, Gent (+ Oliver Schulze)

2007

  • Lumbago auf Eis, MÖMA Mönchengladbach (+ Sonja Alhäuser)
  • zu Gast im Hause Müller, Galerie Mark Müller, Zürich (+ Markus Weggenmann)
  • Stichting RC de Ruimte, Ijmuiden (+ C.A. Wertheim)
  • Hirschmann, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam

2006

  • zu Gast im Hause Müller, Galerie Mark Müller, Zürich (+ Markus Weggenmann)
  • Stichting RC de Ruimte, Ijmuiden (+ C.A. Wertheim)

2004

  • Hirschmann, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam

2004

  • Galerie Luis Campaña, Köln

2003

  • Cohan Leslie and Browne, New York
  • Blond in Lingen, Kunstverein Lingen Kunsthalle Galerie Luis Campaña, Köln
  • Eye-Toys, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam (+ C.A. Wertheim) Kunstverein Hasselbach, Westerwald
  • Yeti’s Night, Kunstraum, Brüssel

2001

  • Hast Du Lust?, Mannheimer Kunstverein (K)
  • Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam (+ Úna Henry)
  • Galerie Luis Campaña, Köln
  • hin und weg, Städtische Galerie Gladbeck (mit Sonja Alhäuser)

2000

  • Zungenschlag, Positionen zur Malerei, Ausstellungsraum Münster (K)
  • um ein Haar, Galerie von der Milwe, Aachen
  • Grüß Dich, Galerie Kampl, München

1999

  • Spaghettikopf, Kulturforum Alte Post, Neuss (K)
  • Küß mich, Junge Kunst e.V., Wolfsburg (K)
  • Neues Gestirn – Junge Kunst aus NRW, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
  • Croxhapox, Gent (+ Luc Dondeyne)

Gruppenausstellungen
Group Exhibitions

2020

  • Gezeichnete Stadt, Berlinische Galerie, Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Berlin
  • Wut, CIRCUS EINS, Putbus Rügen
  • FLY, Städtische Galerie Delmenhorst, Arne Rautenberg betextet Werke der Sammlung
  • Stubenhocker: Post!, Galerie Roy, Zülpich mit C.A. Wertheim und Gästen
  • XXX die II., Galerie Mark Müller, Zürich

2019

  • Notebook, kuratiert von/curated by Joanne Greenbaum, 56 HENRY, New York
  • Feelings, Pinakothek der Moderne, München
  • eigentlich bin ich ganz anders, eingeladen von/invited by C. A. Wertheim + Heike Kati Barath, Galerie Roy, Zülpich
  • 30 Years of Dutch Courage, Cokkie Snoei, Rotterdam
  • House for sale, eingeladen von/invited by C. A. Wertheim + Anne van As, Elsweg 57, 7311 GV Apeldoorn

2018

  • Kaleidoskop Worpswede, Große Kunstschau, Worpswede ↗︎ kaleidoskopworpswede.de
  • Kunst im Wohnraum Essen, bei Lambrecht–Wagenitz, Essen
  • Alles!, studio im Hochhaus, Berlin
  • Stammtisch, Galerie Roy, Zülpich (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests) (K)

2017

  • Nordwest zeitgenössisch, Kunstmuseum Bremerhaven
  • FaceTime, Galerie Roy, Zülpich (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests) (K)
  • Don´t forget to put flowers in your hair, Galerie Hartwich, Sellin auf Rügen

2016

  • Tango Them Basel, Galerie Mark Müller, Zürich
  • karoshi, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
  • De dingen de baas, Kunshal 45, Den Helder
  • Fe(e)st, Galerie Roy, Zülpich (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests)
  • Hallo daar!, de-Passages, Haarlem

2015

  • Political correctness?, Kunsthalle Palazzo, Liestal, Schweiz
  • construct!, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
  • Een perfecte wandeling, De Meerset e Hofddorp eingeladen von / invited by de-Passages, Niederlande
  • absprung, Marie Wolfgang, Essen eingeladen von / invited by Denis Bury
  • Der besondere Blick-Künstler als Sammler, Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen
  • Momentum Bnd, Bonnefanten Roermond, Roermond, Niederlande
  • Kunst + Werk Spezial, Ausstellungsprojekt der Klasse Barath auf dem Recyclinghof becker + brügesch, Bremen eingeladen von Sigrid Sander
  • Aquarell Happening, Mehlerhaus Tux eingeladen von Christian Stock
  • 1+1=22, Galerie Roy, Zülpich (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests)

2014

  • Sie griff in den Tomatensalat und schob sich ein Stück Rot in den Mund, Galerie Häusler Contemporary München eingeladen von Jörg van den Berg
  • Artist´s Proof, Cokkie Snoei, Rotterdam
  • Das Buch, Galerie Roy, Zülpich mit C. A. Wertheim und Gästen
  • Weltinnenraum, De Vishal, Haarlem eingeladen von Margreet Bouman und Ronald Ruseler
  • Universum Achterhoek, Espace Enny, Laag Keppel eingeladen von de-Passages

2013

  • Greenbaum and Rubenstein Presents: Forget About the Sweetbreads, James Fuentes, New York
  • As tears go by, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
  • Kunstmeile Wangen
  • Es war einmal…, Alter Botanischer Garten München, RischArt Projekt (K)
  • Drinnen binnen buiten draußen, Galerie Roy, Zülpich und Kers Gallery, Amsterdam (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests) (K)
  • Snail Salon, kuratiert von Adrianne Rubenstein, Regina Rex, New York

2012

  • Zeitgespenster. Erscheinungen des Übernatürlichen in der zeitgenössischen Kunst, Museum Morsbroich, Leverkusen (K)
  • Sky Lounge, Ideal Hochhaus in der Gropiusstadt, Berlin eingeladen von Uwe Jonas
  • Ab in die Ecke!, Städtische Galerie Delmenhorst (K)
  • Muse, Aliseo Art Projects, Wolfach eingeladen von Rebecca Thomas
  • Unheimliches Heim, Corridor/Gangurinn, Reykjavík eingeladen von Julia Wirxel
  • Kompost, Galerie Gundolf Roy, Zülpch (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests) (K)

2011

  • facing reality, AKI Gallery, Taipeh, Taiwan
  • Erika Mustermann Collection, Pavillon vor der Volksbühne, Berlin
  • Verbrechen und Bild, Wiesbaden; Mainz; Villingen-Schwenningen, eingeladen von Friedemann Hahn (K)
  • Das Selbst im Kopf, Museum Pfalzgalerie, Kaiserslautern
  • Die Dritte Mitte, (+ Ingo Gerken & Sean Reynard), Neues Problem Berlin, eingeladen von Uwe Jonas und Frederik Foert
  • Zartbitter, E105 Berlin
  • La vallée patibulaire, Berlin, eingeladen von Caroline Bittermann, Caro Suerkemper, Peter Duka und Catherine Lorent
  • Schatten und Wesen – 9 Ausstellungen im Kunstverein Schwerte 2008-2010, Buchpräsentation, Nachtfoyer Kunsthalle Düsseldorf, The Forgotten Bar Berlin
  • Stubenhocker, Galerie Gundolf Roy, Zülpich (+ C.A. Wertheim & Gästen/Guests) (K)

2010

  • squatting. erinnern, vergessen, besetzen, Temporäre Kunsthalle Berlin (K)
  • SCHWARZ, Märkisches Museum Witten (K)
  • 4 x deutsche Malerei heute, Xi´an Art Museum, China

2009

  • REDISCOVER, Slowboy, Düsseldorf
  • Aus fernen Welten, Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig, Köln
  • bildschön. Schönheitskult in der aktuellen Kunst, Städtische Galerie Karlsruhe (K)
  • Ohne Nachbarn geht´s nit, Stichting RC de Ruimte, Ijmuiden
  • Schickeria Photogala, Bar Babette, Berlin

2008

  • 10 Jahre Junge Kunst-Jubiläumsausstellung, Junge Kunst e.V., Wolfsburg (K)
  • achthundertfünfzig, 10. RischArt Projekt, München (K)
  • Holy Smoke, Galerie Cokkie Snoei, Rotterdam
  • paar / unpaar, Kunstverein Pforzheim

2007

  • die Präsenzproduzenten, Columbus Art Foundation, Ravensburg
  • Indian Summer, Stichting RC de Ruimte, Ijmuiden

2006

  • Mädels, Galerie Gabriele Rivet, Köln
  • Art Special Hansa, Hansa-Gymnasium Köln

2005

  • Contemporary European Painting, Frissiras Museum, Athen (K)
  • Beijing Biennale, Peking (K)
  • Ulrich Erben und 4 Positionen zu Malerei, Krefelder Kunstverein

2004

  • Luxus, Stille, Lust., Stadtmuseum Bautzen (K)
  • Zeichnungen, Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen (K)

2003

  • Herbarium der Blicke, Bundeskunsthalle, Bonn (K)
  • Hands up, baby, hands up, Oldenburger Kunstverein
  • hydrophobia, Henry Peacock Gallery, London

2002

  • Kein Ort, nirgends, Kunstverein Freiburg (K)
  • Beautiful Life?, Contemporary Art Center, Art Tower Mito, Ibaraki, Japan (K)
  • Cohan Leslie and Browne, New York

2000

  • Kabinett der Zeichnung, Kunstverein Düsseldorf, Kunstverein Lingen, Kunstsammlung Chemnitz, Kunstverein Stuttgart (K)
  • One of those Days, Mannheimer Kunstverein (K)
  • Trendwände, Kunstraum Düsseldorf

1999

  • Mode of Art, Kunstverein Düsseldorf (K)
  • Freies Rheinland – Renania Libre, Galerie Helga de Alvear, Madrid

1998

  • Lieblingsort-Köln, 23 Installationen im Kölner Stadtraum, Idee und Organisation Heike Kati Barath und Thomas Gode in Zusammenarbeit mit progressiv?96 e.V. (K)
  • Brückengang: Kunst im öffentlichen Raum, Köln
  • KölnKunst 5, Kunsthalle/Stapelhaus, Köln (K)
  • In westfälischen Schlössern 98, Haus Opherdicke bei Unna (K)